<< Presseschau (Main) | << Gemeinde Worb | << Rüfenacht

Presseschau Worb/Rüfenacht und Umgebung

Diese Pressesschau ist unvollständig, unausgewogen und wird sporadisch ergänzt

Mix & Copyright: H.U. Steiner

Rüfenacht - Unfälle

BZ, 23. März 2001

RÜFENACHT

Verletzte nach Tramunfall

Bei der Station Scheyenholz in Rüfenacht wollte gestern ein Mofafahrer das Bahngleis auf dem Fussgängerübergang überqueren. Er übersah dabei das Worb-Bähnli, so dass dieses eine Schnellbremsung vornehmen musste. Zwei betagte Personen, welche aussteigen wollten, stürzten im Tram. Sie wurden schwer verletzt und mussten von der Rettungsflugwacht ins Spital transportiert werden. Der Mofafahrer oder die Mofafahrerin berührte den Zug, stürzte und fuhr dann in Richtung Rüfenacht weiter, ohne sich zu melden. Er oder sie trug einen schwarzen Helm mit roten Streifen und eine schwarze Daunenjacke. Der Bahnbetrieb war zwischen 13 und 14 Uhr behindert. Die Passagiere mussten bei der Station Scheyenholz umsteigen.

bw

Die Kantonspolizei bittet allfällige Zeugen, besonders den Mofafahrer, sich zu melden (Tel. 031 634 41 11).


Der Bund, 27. März 2001

RÜFENACHT

Trampassagier gestorben

sda. Der 89-jährige Mann, der am Donnerstag bei der Schnellbremsung eines Trams des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) bei Rüfenacht schwerverletzt worden ist (der «Bund» berichtete), ist im Spital gestorben. Der Unfallverursacher hat sich inzwischen bei der Polizei gemeldet, wie das Jugendgericht Bern-Mittelland und die Kantonspolizei Bern gestern mitteilten. Der 89-lährige war gemeinsam mit einem weiteren betagten Passagier bei der Bremsung schwer verletzt worden. Der Tramführer hatte diese eingeleitet, um den Zusammenstoss mit einem Mofafahrer zu vermeiden, der die Gleise bei der Station Scheyenholz überqueren wollte. Der jugendliche Mofafahrer wurde vom Zug touchiert und stürzte. Anschliessend suchte er das Weite.